LioN-Power E/A-System von Lumberg Automation

Vielseitige Automatisierungslösungen, um die wachsenden Anforderungen an die Vernetzung von Industrie 4.0-Anwendungen zu erfüllen


Erweiterungen der LioN-Power Familie lassen Feldbus-unabhängige und verteilte Steuerungseinheiten zu einer Lösung verschmelzen. Das ermöglicht zusätzliche Flexibilität durch universelle digitale E/A-Module sowie ganzheitliche Lösungen durch neue Geräte für das IO-Link-System.

LioN-Power-IO-Link


Das IO-Link-System von Lumberg Automation


Die weiterentwickelten LioN-Power Multiprotokoll-E/A-Module heben Feldbus-unabhängige Automatisierungsfunktionen auf die nächste Stufe. Die Erweiterung um 16 universelle digitale Ein-/Ausgangskanäle (16DIO) in Kombination mit protokollübergreifenden Funktionen für PROFINET, EtherNet/IP und EtherCAT machen sie zu den vielseitigsten E/A-Modulen auf dem Markt. Durch die einzigartige "Flex-Bit-Technologie" wird auch die Vernetzung älterer Maschinen mit unterschiedlichen Bitmappings unglaublich einfach:

Lion Multiprotocol

LioN-Power E/A-Module

Digitale E/A-Module mit Multiprotokoll-Technologie



Das IO-Link-System ist um den neuen LioN-Power IO-Link E/A-Hub mit 16 digitalen Eingängen erweitert worden. Jetzt können IO-Link Devices, IO-Link-Master und E/A-Hubs leicht miteinander vernetzt werden, um bis zu 132 E/A-Signale zu übertragen. Dadurch ist es erstmals möglich, effizient von passiven Systemen auf aktive umzusteigen oder in dezentralen Anwendungen zahlreiche digitale Signale zu erfassen. Außerdem lassen sich IO-Link-Geräte mit dem IO-Link Device Tool von TMG mühelos integrieren und konfigurieren:

Lion IO

LioN-Power IO-Link System

Multiprotokoll IO-Link Master und E/A-Hubs



Die LioN-Power DCU1, die erste verteilte Multiprotokoll-Steuerungseinheit mit M12-Power Anschlusstechnik in L-Kodierung, bietet jetzt eine Version mit 16 universellen digitalen Ein-/ Ausgängen (16DIO). Mit dieser Version, die gemäß UL 61010-1 zugelassen ist, können neue und ältere Maschinen über PROFINET, EtherNet/IP und EtherCAT an ein Ethernet-Netzwerk angebunden und Feldbus-basierte Maschinen schnell IP-fähig gemacht werden. Durch anpassbare Automatisierungsfunktionen verbessert die DCU1 in einem einzigen Gerät die gesamte Automatisierungssicherheit und vereinfacht die Maschinentransparenz:

Lion DCU

LioN-Power DCU1

LioN-P DCU1 kombiniert die Vorteile eines E/A-Moduls für die Feldebene mit denen einer SPS in einem Gerät